Brüste straffen in Köln

Von dem natürlichen Verlust der Elastizität und Festigkeit ist leider auch die weibliche Brust im Laufe der Zeit betroffen. Mit zunehmendem Alter erschlafft das Bindegewebe, wodurch die sogenannte „Hängebrust“ entsteht. Vor allem große Brüste neigen dazu, bereits in jüngeren Lebensjahren aufgrund der Schwerkraft an Form zu verlieren und zu hängen. Ein ohnehin schwaches Bindegewebe begünstigt den Prozess zusätzlich. Für die betroffenen Frauen stellt diese Veränderung der Brust häufig eine starke seelische Belastung dar. Teilweise empfinden Betroffene Hemmungen und Scham, sodass sie sich immer mehr aus dem sozialen Umfeld zurückziehen und körperlichen Kontakt mit ihrem Partner scheuen. Die Bruststraffung in Köln kann dabei helfen, ein positives Körpergefühl zurückzuerlangen, die Lebensfreude der Frauen erheblich zu steigern und Unsicherheiten sowie Ängste zu reduzieren.

Aesthetische-Bruststraffung-in-Koeln

Brüste straffen nach einer Schwangerschaft

Neben dem natürlichen Alterungsprozess können auch andere Gründe dazu führen, dass die Brust an Form und Festigkeit einbüßt. Während der Schwangerschaft gewinnt die Brust für gewöhnlich an Volumen dazu. Nach der Schwangerschaft und Stillzeit kehrt sich diese Veränderung wieder um. Da Haut und Gewebe an der Brust zuvor gedehnt wurden, kann es passieren, dass sich die ursprüngliche Form von vor der Schwangerschaft nicht wieder einstellt, sondern die Brust erschlafft. Überdehntes Gewebe lässt sich in der Regel nicht durch spezielle Übungen und Gymnastik in die gewohnte Form zurückbringen. Der Haut- und der Gewebeüberschuss können operativ reduziert werden. Gleichzeitig bringt der Operateur die Brust in eine höhere Position, sodass ein natürliches, ästhetisches Aussehen erzielt wird. Hierbei können gleichzeitig auch Veränderungen an den zumeist veränderten Brustwarzenvorhöfen vorgenommen werden.

Warum ist ein Brüste straffen nach einer starken Gewichtsabnahme oft notwendig?

 Eine starke Reduktion des Körpergewichts kann ebenfalls dazu führen, dass Brustgewebe und Haut erschlaffen. Vor allem dann, wenn der Gewichtsverlust innerhalb eines kurzen Zeitraums erfolgte, können sich Gewebe und Haut oft nicht rechtzeitig an die neue Körperform anpassen. Häufig trübt das Herabsinken der Brüste das eigentlich erfreuliche Erlebnis, das persönliche Wunschgewicht erreicht zu haben. Fühlten sich betroffene Frauen zuvor wegen des hohen Gewichts unwohl in ihrer Haut, so entwickeln sie nach der Gewichtsreduktion erneut Hemmungen und Unsicherheit aufgrund des als unästhetisch empfundenen Dekolletés. Mithilfe nichtchirurgischer Maßnahmen lässt sich das Aussehen der Brüste leider nicht beeinflussen, sodass eine operative Bruststraffung meist die einzige Lösung darstellt.

OP-Verlauf beim Brüste straffen

 Genau wie die Brustvergrößerung und die Brustverkleinerung handelt es sich auch auch beim Brüste straffen (Mastopexie) um einen chirurgischen Eingriff, der mit einer gewissen Belastung für den Körper verbunden ist. Daher wird die Operation für gewöhnlich in Vollnarkose vorgenommen. Je nach Befund dauert der Eingriff etwa 90 bis 180 Minuten. Der Plastische Chirurg entfernt den Hautüberschuss an unterschiedlichen Bereichen der  der Brust. Dr. Demir formt dabei die Brust neu und führt zumeist eine besondere Technik  als „Autoprothese“ zu einer natürlichen straffern Form der erschlafften Brüste durch. Anschließend hebt er das nun neugeformte Gewebe in eine höhere Position an. Bei  extremen Fällen kann auch ein Silikonimplantat der neuesten 5. Generation zum Einsatz kommen. Die Brustwarze wird entsprechend bei Bedarf nach oben versetzt und gegebenenfalls verkleinert, um ein harmonisches, proportional stimmiges Ergebnis hervorzurufen.

Mehr Volumen beim Brüste straffen dank Implantat

Meist wird beim Brüste straffen kaum Brustgewebe entfernt. Dennoch erscheint die gestraffte Brust oft kleiner als zuvor. Wünscht sich die Patientin ein größeres Brustvolumen, kann das straffen der Brüste mit gleichzeitiger Silikon Implantateinlage erfolgen. Hierbei kann das Brustimplantat in Größe und Beschaffenheit der Körperstatur der Patientin optimal angepasst werden. Auch die Lage des Implantats vor oder hinter dem Brustmuskel richtet sich nach der individuellen körperlichen Voraussetzung. In der Praxis Dr. Demir kommen nur die neuesten und sichersten Implantate zum Einsatz (Sebbin® und Polytech®). Ebenso wurden in Köln auch die neuen ultraleichten NASA Implantate (B-Lite®) erfolgreich etabliert.

Körpereigenes Fettgewebe für ein wohlgeformtes Dekolleté

Als weitere Möglichkeit der Brustvergrößerung hat sich die Methode der Eigenfetttransplantation etabliert. Vor allem für Patientinnen, die sich ein größeres Brustvolumen ohne Fremdkörper wünschen, stellt die Brustvergrößerung mit Eigenfett eine gute Lösung dar. Zunächst wird der Patientin körpereigenes Fettgewebe durch Liposuktion (Fettabsaugung Köln) entnommen. Dieses wird anschließend speziell aufbereitet, sodass hochvitale Fettzellen gewonnen werden. Der Chirurg injiziert die Fettzellen dann direkt in die Brust. Innerhalb von etwa vier Wochen verwachsen die transplantierten Zellen mit dem Brustgewebe. Da nicht alle Fettzellen überleben und einheilen, kann eine weitere Eigenfetttransplantation für das gewünschte Ergebnis notwendig sein.

Brüste straffen in Köln – bei Ihrem Experten Dr. Erhan Demir

Durch Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder den natürlichen Alterungsprozess haben Ihre Brüste an Festigkeit verloren? Als Spezialist für Brustchirurgie weiß Dr. med. Erhan Demir genau, welches Vorgehen im konkreten Fall zum gewünschten, gesunden Ergebnis führt. Dr. Demir nimmt sich als erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Zeit, die Wünsche und Sorgen seiner Patienten zu verstehen und einen entsprechenden individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Vom ersten Beratungsgespräch bis hin zur speziellen Nachsorge begleitet er Sie und verhilft Ihnen zu einer gestrafften, verjüngten und natürlich aussehenden Brustform. Einen unverbindlichen Beratungstermin können Sie telefonisch unter 0221 – 9140 9100 oder mit einer E-Mail an [email protected] mit dem Praxisteam vereinbaren.